Gemeinsam - Bürger für Windhagen

Autor: Lebendiger Adventskalender (Seite 1 von 3)

Dorfverein Rederscheid öffnet unser letztes Fenster 23 im Finale und gibt den Staffelstab zurück!

DORFLEBEN wird in Rederscheid -das erst 1970 in Windhagen eingegliedert wurde- großgeschrieben. Der 1996 gegründete Dorfverein bietet für Zugezogene und „Alte Hasen“ eine Bereicherung, um Kontakte zu knüpfen und Anschluss zu finden. Heute habt ihr das Finale des Lebendigen Adventskalenders ausgetragen und es war eine wunderschöne, liebevolle Feier. Wir nehmen von Euch den Staffelstab nach nun 23 geöffneten Fenstern gerne wieder entgegen und bedanken uns bei Euch, dass Ihr mitgemacht habt!

HD und Andreas

Die Vertreter der Dorfgemeinschaft Rederscheid

Martina und Benni Riedel öffnen das geputzte Yohari-Fenster 22

Als Neu-Windhagener braucht man seine Zeit, bis dass man sich akklimatisiert hat. Unsere sympathischen und humorvollen Gastgeber Martina und Benni haben sich nach ihrem Zuzug im vergangenen Jahr schnell auf dem Heckerfeld eingelebt und wohlgefühlt. Die Liebe zum Detail hat die gemütliche Weihnachtsfeier heute zu einem schönen Event gemacht. Vielen Dank, dass Ihr Euch dazu bereit erklärt habt, dabei zu sein!

HD und Andreas

Das Quiz mit Martina Riedel

Das Fenster 21 ist gut gedämmt: Im „Vierwinden“ herrscht auch bei winterlichen Temperaturen Wohlfühlatmosphäre!

Liebe Elke, lieber Herbert!

Ihr seid zwei Windhagener Denkmäler und Teil der Ortshistorie. Ihr habt Vieles in Windhagen bewegt.

Wir haben uns ganz besonders über Eure Anmeldung zum Lebendigen Adventskalender gefreut. Nicht nur, weil Euer „Vierwinden“ als Hotel/Restaurant eine angesagte Adresse in der Gemeinde ist – sondern weil wir so endlich einmal die Gelegenheit erhalten, uns näher zu kommen.

Wir möchten uns herzlich für die liebevoll gestaltete Feier heute Abend bedanken – es war sehr schön mit Euch.

HD und Andreas

So schee war´s

Fenster 20: Vorhang auf und Bühne frei! Flöhe und Dominos rocken Weihnachten!

Heute haben wir keine „Wenter Flöhe“ husten hören, sondern zusammen mit den „Dominos“ tanzen sehen! Der Windhagener Nachwuchs tanzte dabei nicht aus der Reihe – im Gegenteil: Unsere jungen Tanzgruppen lieferten ein Showprogramm, dass uns begeisterte! Wir möchten uns ganz herzlich auch beim Trainerteam bedanken, dass regelmäßig viel Arbeit und Freizeit in die Jugendarbeit investiert. Das ist keine Selbstverständlichkeit! Wir alle durften soeben miterleben, dass es sich „lohnt“!

HD und Andreas

Die Dominos und Flöhe

Im Hohner Eichenweg 28 wurde „erste Geige“ gespielt: Adventskalenderfenster 19 öffnete sich furios!

Familie Geiger ist nicht nur Sympathieträger in der Ortsgemeinde Windhagen. Es gibt darüber hinaus noch eine Reihe toller Eigenschaften und Fähigkeiten, die diese Familie auszeichnet. Aber eines gehört nicht zu ihrem Bestreben: Im Mittelpunkt zu stehen!

Heute war Alles einmal anders: Die Adventsfeier bei Hans Dieter und Familie erwies sich für die Gastgebenden und Besucher als Gänsehautevent, bei dem es an Nichts fehlte. Ein Trio (Jörg, Alex und Wolli) sorgte auch mit ihrem Auftritt für das perfekte musikalische Ambiente.

Wir möchten uns herzlich für diesen Abend bedanken.

Im Namen aller Gäste

Andreas

Persönlich Anmerkungen von Ursula & HD: Ihr seid der Kracher – schön, dass es Euch gibt

Begrüßung durch HD und Geschichte: Wie die Kerzen zu Ihrem Namen kamen
Weihnachtslieder singen – mit sehr netten Menschen
Drei Solisten mit Weltformat

Freie Sicht in Fenster 18 – das ist ja das reinste Hohn!

Althohn erinnert uns auch an unsere Kindheit, die schon ein paar Jahrzehnte zurückliegt. Wenig Hektik und Alltagsstress – auf Grund der geographischen Lage ein bisschen Idylle eben und für viele Zugezogene ein weißer Fleck auf der Landkarte. Heute habt Ihr uns zu Euch eingeladen. Wir hatten einen sehr schönen gemeinsamen Abend, für den wir uns herzlich bedanken möchten. Althohn und seine Menschen sind immer eine Reise wert! Wir kommen gerne wieder.

Nice to meet „u“.

HD und Andreas

Petra Paffrath: Die Geschichte von der Steinsuppe
Andreas Paffrath: Die vier Kerzen

Ross und Reiter öffnen Kalenderfenster 17 im Birkengestüt

(oder: Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde)

Pferde erwecken bei uns unterschiedliche Synapsen: Reitpferde, Schaukelpferde, aber auch die Springerfigur (Schach), Pegasus oder das trojanische Pferd. Es gibt Pferde seit ca. 50 Millionen Jahren, damit deutlich länger als uns Menschen.

Alleine deshalb sind wir verpflichtet, uns mit Respekt und Demut gegenüber diesem Lebewesen zu verhalten. Im Birkengestüt Armonia erlernen die Kinder bereits vor dem Erstkontakt mit dem Tier, wie genau DAS umzusetzen ist. Heute wurde das 17. Fenster in der Reithalle des Gestüts festlich geöffnet. Wir bedanken uns herzlich bei Euch für Eure Mühe. Es war für Alle ein sehr schöner Vorabend!

HD und Andreas

Begrüßung und das etwas andere Pferdegespann
Geschichte: Ansprache einer Kerze

2⁴! Ich mach´ mir die Welt, sowie sie mir gefällt!

Wir haben nicht viel Zeit im Leben – das Wertvollste im Leben ist die Zeit! Leben heißt, mit der Zeit richtig umzugehen. Wer sitzt denn bei Euch am Steuer Eures Lebens?

Heute jedenfalls hat Euch Eure Navigation bei Minusgraden zum 16. Adventskalenderfenster ins „Heckerfeld“ geführt. Glühwein und Kinderpunsch waren dabei der ideale Frostschutz.

Dass Besinnung in der Vorweihnachtszeit und ausgelassene Stimmung miteinander vereinbar sind, hat uns dieser Abend gezeigt. Die Kinder, aber auch die Eltern und alle anderen Freunde und Bekannte aus der Nachbarschaft haben die Zeit genossen.

Vielen lieben Dank an die Helfer(innen), die unterstützt haben.

Familie Hoferichter + HD

Begrüßung durch die Hoferichters und etwas „Gesang“:-)
« Ältere Beiträge

© 2023 Wenten Online

Theme von Anders NorénHoch ↑